Verein VinEsch
Zeneggen

Postadresse:
Termerweg 36
CH-3900 Brig

076 568 88 84
kontakt(at)vinesch.ch

Inhaltsbereich

Einige 100 Rebstöcke – immer mehr Raritäten

Auf dem Rebberg im Esch werden seit Jahrhunderten Reben angebaut. Der Walliser Weinbau-Pionier Josef-Marie Chanton hatte hier in den 1970er-Jahren die letzten Rebstöcke der Walliser Rarität Himbertscha gefunden und vor dem Verschwinden gerettet.

Zurzeit finden sich im Esch folgende Rebsorten (*=Raritäten):

Weisse Rebsorten (Fotos)

Rote Rebsorten (Fotos)

Genetischen Analysen zufolge ist die vorerst «VinEsch Roter» getaufte Rebe identisch mit einer kalabrischen Rebsorte, deren Name offiziell unbekannt ist.

Die zweite unbekannte Rebsorte wurde auch in anderen Walliser Rebbergen gefunden. Dies deutet darauf hin, dass es sich um eine historische Rebsorte handelt, die früher im ganzen Wallis kultiviert wurde.

Der Verein VinEsch will nach und nach diese Raritäten ausbauen.

Inhaltsbereich